Motorrad-Torte

 

Zum 60. Gebrutstag wurde eine Motorrad-Torte gewünscht. Und es musste die Kawasaki Z 750 sein 🙂 Mit großer Zuversicht der schnellen Umsetzug, habe ich zugesagt und hatte schon tausend Ideen im Kopf. Aber je mehr ich über die Umsetzung nachdachte, desto mehr wurde mir bewußt, wie aufwendig das Motorrad werden würde. Aber ich liebe Herausforderungen, also habe ich mir erst einmal viele viele Fotos schicken lassen. Das Motorrad wurde vom Geburtstagskind Toni jeden Tag gefahren, somit hatte ich leider keine Chance, das Original einmal genauer anzusehen und selbst Fotos in der Garage zu machen. Und beim Modellieren selbst stellt man dann immer wieder fest, dass von einzelnen Details keine genaue Ansicht hat. Aber da hilft einem im Zweifel dann das Internet.

 

Nur aufgrund von Fotos, war es teilweise recht schwierig, die richte Form zu treffen und die richtigen Proportionen zu finden. Da ich mit der Form selten zufrieden war, habe ich den Fehler gemacht, den teilweise schon angetrockneten Modellierfondant noch nachzubearbeiten/nachzuformen. Das ist natürlich ein großer Fehler! Dadurch entstehen kleine Risse, wie man leider am Tank sowie an der Sitzbank sehen kann. Merken: NIEMALS schon angetrockneten Fondant/Modellierfondant bearbeiten 🙂 Aber das Geburtstagkind hat sich trotzdem riesig gefreut! Und ich mich erst… 🙂

 

 

Die Lieblingstorte des Geburtstagskindes ist eine Schwarzwälder Kirschtorte und diese sollte er dann natürlich auch bekommen! Trotz Sahnefüllung und Kirschen hat alles prima mit dem Fondant funktioniert! Das Rezept findet man hier. Kurzer Hinweis: Sau lecker 🙂

 

 

 

Die Bäumchen sind aus Trauben-Rispen, Kuvertüre und Haferflocken hergestellt. Ein kleines Tutorial dazu findet ihr hier.

 

 


Hinterlasse einen Kommentar