Kinderschokoladenganache

Hochzeitstorte mit Lilie

 

Dem lieben Brautpaar Nadine und Dennis noch einmal herzlichen Glückwunsch! Für die beiden habe ich eine eckige Hochzeitstorte mit Lilie und Rosen aus Blütenpaste herstellen dürfen. Leider kommt diese Torte auf den Fotos nicht annähernd dem Original gleich. Durch Glitzerpuder hat sie unglaublich schön gefunkelt, aber leider konnte die Kamera das nicht einfangen. Auch die Vintage-Farben kommen hier leider icht richtig zur Geltung.

 

 

Die Hochzeitstorte hatte eine Größe von ca 20 x 20 x 11 cm, für die ich  2 x das Rezept vom Wunderkuchen mit Buttermilch und Kakao gebacken habe. Beide Kuchen wurden bei 160 Grad Umluft für 50 Minuten gebacken, wobei der zweite nur 45 Minuten brauchte. Nach dem Auskühlen wurde jeder Kuchen 2 x waagerecht durchcheschnitten, das ergab somit 6 Böden. Der Kuchen wurde dann mit einer  Ganache aus 1200 g Kinderschokolade und 400 ml Sahne gefüllt und eingestrichen. Als kleine Geschmaksüberraschung versteckte sich in der Ganache noch eine Tüte kleingehackter Kinderschokobons 🙂

 

 

Bei dieser Torte reichte ,es nur den Deckel mit Fondant einzudecken, da die Seitenteile mit Fondantplatten in Holzoptik eingekleidet wurden. Die Struktur auf der Tortenplatte und den Holzplatten wurden mit entsprechenden Prägematten von  FFM Sugarcraft geprägt.  Dazu findet ihr hier ein kleines Tutorial.

 

 

Der Blumenschmuck bestand aus drei großen Rosen, Fantasieblumen und einer Lilie aus Blütenpaste. Damit das Brautpaar die Möglichkeit hat, den Blumenschmuck aufzuheben, habe ich noch eine kleine Platte aus aus 160 g Papier mit Fondant eingedeckt um darauf die Blumen mit Zuckerkleber befestigt.

 

Da ich nicht für jede Blume Ausstecher kaufen möchte, habe ich mir dafür eine Schablone gebastelt. Wenn jemand sehen möchte, wie ich die Lilie hergestellt habe, kann sich hier gerne das Tutorial dazu ansehen.

 

 

Die meiste Arbeit waren eigentlich die Handwerks-Symbole von Friseur und Zimmermann. Diese habe ich auf 160 g Papier ausgedruckt und ausgeschnitten und dann als Schablone auf die Blütenpaste gelegt. Bevor man die Schablonen auf die Blütenpaste legt, sollte man diese vorher mit etwas Bäckerstärke bepudern, weil die Schablone sonst evtl. kleben bleibt.

Wie die kleinen Röschen gemacht werden, könnt ihr im Tutorial für meine Hochzeitstorte mit Kutsche sehen. Eine weitere kleine Anleitung für den Schriftzug auf dem Namensschild findet ihr hier.

 

 

Liebe Nadine, lieber Dennis, euch alles Gute für die gemeinsame Zukunft! LG, Jane und Kai

 

 

 

Ganache

 Ganache:

 

Ganach ist eine Creme aus Sahne und Schokolade, mit der man Torten füllen und auch einstreichen kann. Die Ganache ist fondanttauglich, das bedeutet, dass sich der Fondant nicht auflöst, wenn er mit der Ganache in Berührung kommt. Somit kann die Torte bedenkenlos mit einer Fondantdecke eingekleidet werden

Es gibt zwei verschiedene Arten von Ganache, einmal zum Einstreichen und zum Füllen einer Torte. Zum Einstreichen sollte die Ganache etwas fester sein, daher wird mehr Schokolade verwendet. Die Mengenangaben der verschiedenen Schokoladen variieren je nach Sorte/Fettanteil. So braucht man von einer Vollmilch mehr als von einer Zartbitterschokolade/Kuvertüre. Allerdings fülle ich die Torten selten mit Ganache, es sei denn, die Torte muss in Form geschnitzt werden, wie z.B. ein Feuerwehrauto. Dann verwende ich zum Füllen wie auch zum Einstreichen die feste Variante der Ganache.

Herstellung:

  • Schokolade oder Kuvertüre klein hacken
  • Sahne aufkochen und von der Herdplatte nehmen
  • klein gehackte Kuvertüre/Schokolade in die Sahne geben, sie sollte ganz bedeckt sein
  • Kurz stehen lassen, nicht direkt umrühren
  • Dann gut verrühren

 

Ganache zum Füllen:

  • Vollmilch-Ganache: 200 ml Sahne – 300 g Vollmilch-Kuvertüre
  • Vollmilch-Nougat-Ganache: 200 ml Sahne – 300 g Vollmilch-Kuvertüre- 100 g Nougat-Kuvertüre
  • Weiße Ganache: 200 ml Sahne – 400 g weiße Kuvertüre
  • Zartbitter-Ganache: 200 ml Sahne – 200 g Zartbitter Schokolade

 

Wenn ich viel Zeit habe, lasse ich die Ganache über Nacht bei Zimmertemperatur stehen. Meistens verwende ich sie aber schon am selben Tag, aber erst wenn sie gut abgekühlt ist. Funktioniert prima! Auf keinen Fall in den Kühlschrank stellen, dann wird sie zu hart. Sollte die Ganache doch mal zu hart werden, einfach kurz in die Mikrowelle stellen oder kurz über einem Wasserbad erwärmen.
Vor dem Füllen der Torte die Ganache noch einmal kurz aufschlagen. Sie wird heller und cremiger.

 

 


 

 

Ganache zum Einstreichen:

  • Vollmilch-Ganache: 200 ml Sahne – 500 g Vollmilch-Kuvertüre
  • Vollmilch-Nougat-Ganache: 200 ml Sahne – 500 g Vollmilch-Kuvertüre – 100 g Nougat-Kuvertüre
  • Weiße Ganache: 200 ml Sahne – 600 g weiße Kuvertüre
  • Zarbitter-Ganache: 200 ml Sahne – 400 g Zartbitter-Kuvertüre
  • Kinderschokoladen-Ganache: 200 ml Sahne – 600 g Kinderschokolade (geeignet zum  Füllen und Einstreichen der Torte)

 

Wenn die Ganache zum Einstreichen genutzt wird, muss sie nicht mehr aufgeschlagen werden. Man kann auch hier die Ganache am Vortag vorbereiten oder auch sofort verwenden (also natürlich muss sie auch dann gut abgekühlt sein). Auf keinen Fall stelle ich Ganache in den Kühlschrank.

Meistens habe ich Ganache übrig, die man prima einfrieren kann. Gekühlt hält sie ca. 4-6 Tage.